Über 24.000 Immobilienmakler sind auf JACASA gelistet.

Mietwohnung suchen und finden: Tipps von Immobilienmaklern

Björn Kolbmüller Geschäftsführer
14. Dez 2023 / 12 Min. Lesezeit

Immer mehr Menschen ziehen in Deutschlands Großstädte. Die Städte locken mit ihren Arbeitsplätzen, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und einem facettenreichen Kultur- und Freizeitangebot. Doch fehlen in Deutschland ca. 700.000 Wohnungen, was unter anderem mit steigenden Investitionskosten und dem Einbruch von Bautätigkeiten zusammenhängt. Das Wohnungsdefizit hat zur Folge, dass im stark nachgefragten unteren bis mittleren Preissegment eine starke Konkurrenz unter den Interessenten herrscht – gerade bei Mietwohnungen. In Großstädten, wie Berlin, Hamburg und München, ist der Mietwohnungsmarkt komplett überlastet. Dadurch kann die Suche nach einem neuen Zuhause mehrere Monate dauern, bis endlich eine akzeptable Wohnung gefunden wird.

Bei der Vergabe der Wohnung spielen Immobilienmakler eine entscheidende Rolle: Sie werden von dem Vermieter engagiert, um Besichtigungen zu organisieren und den Interessenten die Wohnung zu zeigen. Aus einer großen Menge an Bewerbungen müssen sie dann die passenden Mieter finden. Laut den Maklern machen viele bei der Wohnungssuche Fehler, die einfach vermieden werden könnten. Im Münchner Wohnungsmarkt hat Sebastian Hueber von Lehmann Hueber Immobilien die Erfahrung gezeigt, dass „man mit einer zügigen Kommunikation, Pünktlichkeit bei der Besichtigung und ordentlichen Bewerbungsunterlagen schon 90 % der Mitbewerber ausstechen kann.“ Unter den 24.000 lokal und international agierenden Maklerbüros, die bei Jacasa verzeichnet sind, haben wir die am besten bewerteten Immobilienmakler nach Insider-Tipps für die Wohnungssuche gefragt. Die Makler haben ausführlich geantwortet und erklärt, worauf Sie bei den einzelnen Schritten achten sollten.

Schritt 1: Die Suche und Vorbereitung

Direkt am Anfang begehen die meisten Wohnungssuchenden gleich die ersten Fehler: Bei zunehmender Verzweiflung bewerben sie sich oft willkürlich auf Angebote und verlieren dadurch die Übersicht. Stattdessen sollten Sie bei Ihrer Wohnungssuche die Qualität Ihrer Anfragen vor die Quantität stellen, denn das spüren die Makler und Vermieter.

Um sich bei der Suche nach einer Wohnung nicht zu verzetteln, sollten Sie zuerst Kriterien festlegen und überlegen, welche Lage, Größe, Ausstattung und welcher Preis für Sie infrage kommt. Diese Suchkriterien sind entscheidend, damit Sie eine realistische Vorauswahl treffen können. „Suchaufträge in den einschlägigen Portalen anzulegen kann helfen, die Wunschwohnung zu finden“, sagt Robert Vesely, der Inhaber von die immobilie. in Magdeburg und Vizepräsident des Immobilienverband Deutschland (IVD Bundesverband) ist. Seine jahrzehntelange Erfahrung im Immobilienmarkt hat ihm gezeigt, dass man bei der Immobiliensuche jedoch nicht zu festgefahren sein sollte. „Mein Tipp ist, dass Wohnungssuchende sich regelmäßig hinterfragen sollten“, führt Robert Vesely weiter aus, „z.B. brauche ich tatsächlich zwingend ein Fenster mit Bad oder bin bereit, Abstriche bei der Lage in Kauf zu nehmen, um eine schöne Wohnung zu bekommen? Offenbleiben hilft ungemein.“

Außerdem sollten Sie die relevanten Unterlagen für den Bewerbungsprozess zusammentragen, sobald Sie sich dazu entschlossen haben, eine neue Wohnung zu suchen. „Bestenfalls haben die Interessenten bereits einige Unterlagen zusammengestellt“, stellt Robert Vesely fest, denn „schnell und verbindlich sein lohnt sich.“ Oft sind Wohnungsangebote nur kurz auf dem Markt und eine gute Vorbereitung ist entscheidend, damit Sie zügig reagieren können, wenn Sie eine Wohnung entdecken. Daher bereiten Sie lieber gleich die folgenden Unterlagen vor:

Checkliste für Bewerbungsunterlagen für die Mietwohnung

Gut zu wissen

Damit Sie bei Ihrer Bewerbung keine wichtigen Dokumente vergessen, haben wir für Sie hier die praktische Checkliste zum Downloaden bereitgestellt.

Kostenlose Checkliste downloaden

Schritt 2: Der erste Kontakt

Sobald Sie eine interessante Immobilie gefunden haben, sollten Sie aktiv werden. Sehen Sie sich alle Fotos und Grundrisse genau an und prüfen Sie, ob das Angebot zu Ihren Kriterien passt. Wenn dem so ist, sollten Sie keine Zeit verschwenden und sich umgehend bei dem Makler melden. Gerade bei begehrten Wohnungen entsteht oft eine Flut an Nachfragen, sodass die Makler bereits nach wenigen Stunden die Anzeige schließen.

„Grundsätzlich geben wir jedem gerne eine Chance auf eine Besichtigung“, sagt Rainer Gunz, Gründer und Geschäftsführer von Glück auf Immobilien in Essen. Glück auf Immobilien bietet eine Vielzahl von Wohn- und Gewerbeimmobilien in u.a. Köln, Düsseldorf und Dortmund an, doch wenn es besonders viele Anfragen für eine Wohnung gibt, muss eine Auswahl getroffen werden – und deshalb gilt es als Bewerber einiges zu beachten. Für das Ausfüllen des Kontaktformulars rät Rainer Gunz: „Die Vollständigkeit der Daten ist das A und O. Anfragen mit Fantasienamen, wie Max Mustermann, oder teilweise geschwärzte Telefonnummern werden hinten angestellt.“

Außerdem sollten Sie sich, laut Rainer Gunz, bereits beim ersten Kontakt im Textfeld vorstellen. Schreiben Sie den jeweiligen Makler am besten persönlich an und beschreiben Sie, wer Sie sind und aus welchen Beweggründen Sie eine neue Wohnung suchen. Denn, so der Immobilienmakler: „Umso mehr Input uns vorliegt, desto näher sind wir den Interessenten und können sehen, ob das angefragte Objekt passen könnte.“ Dabei sollten Sie sich konkret auf die Wohnung beziehen, denn das zeigt dem Makler Ihr Interesse an der Wohnung. Versetzen Sie sich eher in die Lage des Maklers und schreiben Sie, warum es sich lohnt, Sie einzuladen. Standardtexte oder eine falsche Anrede suggerieren den Maklern hingegen, dass sehr viele Anfragen verschickt werden. Das wirkt unmotiviert und daher werden Interessenten, die sich mehr Mühe geben, bevorzugt. Allerdings sollten Sie unbedingt auf die Textlänge achten, denn der Makler hat nicht die Zeit romanlange Vorstellungen zu lesen.

Schritt 3: Die Besichtigung

Während der Besichtigung haben Sie die Möglichkeit, die Wohnung und die Umgebung genau anzusehen, aber es bietet sich Ihnen auch die Gelegenheit den Makler anzusprechen. Planen Sie daher etwas mehr Zeit ein, um sich vor dem Termin die Umgebung der Wohnung anzusehen und pünktlich zur vereinbarten Zeit an der Immobilie zu sein.

Während der Besichtigung sollten Sie konzentriert durch die Wohnung gehen und dabei auf den Zustand der Fenster, Böden, des Badezimmers und der Küche achten. „Schauen Sie, ob die Wohnung zu den Vorstellungen oder vielleicht den eigenen Möbeln passt“, rät Katrin Schmalfuß. Ansässig in Glienicke/Nordbahn vermittelt sie bei Katrin Schmalfuß Immobilien Immobilien zum Kauf oder zur Miete im Norden Berlins und der Umgebung. 

Sowohl bei der Wohnung als auch bei der Umgebung sollten Sie zu sich ehrlich sein und überlegen, ob sie wirklich Ihren Wünschen entspricht. Wenn Ihnen die Wohnung gefällt, dann suchen Sie das Gespräch mit dem Makler. Für dieses Gespräch gibt Katrin Schmalfuß wichtige Insider-Tipps: „Wenn man die Eckdaten schon kennt, nicht mehr nach Staffelmiete oder ähnlichem fragen.“ Fragen oder Gesprächsanfänge wie diese vermitteln den Maklern, dass das Exposé nicht gelesen und sich nicht mit der Wohnung beschäftigt wurde. Stattdessen sollten Sie als Einstieg lieber Fragen stellen, die ein ernsthaftes Interesse an der Wohnung vermitteln. „Interessenten können nachfragen, ob die vorhandene Einbauküche Bestandteil der Wohnung ist oder dem Mieter gehört“, empfiehlt Katrin Schmalfuß. Oder aber einfach nach dem Waschmaschinenanschluss fragen. Die Makler sind auf Ihre Ehrlichkeit angewiesen und so zeichnet es ein falsches Bild, wenn Sie im Gespräch auf jeden kleinen Makel der Wohnung hinweisen, obwohl Sie gerne in die Wohnung einziehen möchten.

Paar besichtigt Wohnung

Schritt 4: Die Bewerbung

Jetzt wird es immer konkreter: Die Wohnung gefällt Ihnen und es trennt Sie nur noch eine überzeugende Bewerbung vom Einzug. Bei der Bewerbung ist es sinnvoll, sich in die Position des Maklers hineinzuversetzen, der zahlreiche Selbstauskünfte für die angebotene Immobilie bekommt. Aus dieser Menge können Sie schon als besonders sympathisch und zuverlässig herausstechen, indem Sie auf einzelne Formalitäten achten.

Das erste No-Go für das Zusenden von Unterlagen hält Rainer Gunz von Glück auf Immobilien fest: „Wir geben bei jeder Besichtigung unsere Mieterselbstauskunft heraus, auf der aufgelistet steht, was für Unterlagen wir benötigen. Hier nur die Hälfte an uns zu senden und auf unsere Nachfrage hin erst den Rest, ist ein Arbeitsschritt, den wir uns sparen könnten.“ Zudem sind die Bewerbungsunterlagen zwar inhaltlich relevant, doch zählt auch die Art Ihrer Präsentation. Denn unabhängig vom Einkommen sind schief fotografierte Gehaltsnachweise oder eine verpixelte Bildauflösung ein weiteres absolutes No-Go. „Teilweise bekommen wir 10 E-Mails hintereinander mit unbeschrifteten Dokumenten, die wir nicht zuordnen können“, legt Rainer Gunz offen. „Mit der richtigen Beschriftung der Dokumente und den Anlagen in einer Mail ist man ebenfalls schon sehr weit vorne.“ Alles in allem erstellen Sie am besten ein PDF-Dokument, in dem alle Unterlagen in guter Auflösung und gut sortiert zusammengefasst sind, und stechen damit schon aus der Menge der Bewerbungen hervor.

Als ein absolutes Highlight einer Bewerbung bezeichnen alle befragten Makler persönliches Motivationsschreiben. Dies kann zwar etwas Zeit in Anspruch nehmen, doch hebt man sich damit von anderen Bewerbungen ab, bleibt auf jeden Fall in Erinnerung und hinterlässt einen besonders guten Eindruck. In dem Motivationsschreiben sollten Sie sich kurz vorstellen und am besten ein Foto von sich für den persönlichen Eindruck hinzufügen.

Schritt 5: Der Mietvertrag und die Übergabe

Nach einer Zusage für eine Wohnung ist es schon fast geschafft! Nun stehen nur noch die Unterschrift des Mietvertrags und die Wohnungsübergabe bevor. Auch für diese letzte Etappe hat Sebastian Hueber, Immobilienmakler aus München und Dozent an der Volkshochschule München, Tipps, worauf Sie achten sollten.

Oft wird Ihnen der Vertrag per Post zugeschickt und Sie haben einige Tage Zeit, bevor Sie ihn unterschrieben zurückschicken können. Gehen Sie den Mietvertrag in Ruhe durch und überprüfen Sie die Eckdaten: Im Mietvertrag sollen alle Namen richtig geschrieben sein und der Mietbeginn, Konditionen sowie Höhe der Kaution stehen. Insgesamt rät Sebastian Hueber: „Beim Vertrag sollten Sie darauf achten, ob es ein selbst geschriebenes Dokument ist, dass vielleicht schon seit zehn oder 20 Jahren in dieser Form verwendet wird und mit der heutigen Rechtsprechung nicht kompatibel ist, oder ob es ein aktueller Vordruck ist.“ Sollte es Punkte geben, die Sie nicht nachvollziehen können oder Bedenken haben, wenden Sie sich am besten an den Makler. Aufgrund seiner Expertise kann er Ihnen einzelne Formulierungen erklären und Ihnen dabei helfen, den Mietvertrag zu verstehen. Allerdings sollten Sie nicht jeden Nebensatz hinterfragen, denn das wirkt zögerlich und überbesorgt.

Des Weiteren empfiehlt Sebastian Hueber: „Bei der Wohnungsübergabe genau hinschauen und wesentliche Mängel dokumentieren.“ Bei der Wohnungsübergabe sollten alle Zählerstände und Schäden aufgenommen werden, sodass später keine Irritation entsteht, wer der Verursacher ist. „Aber nicht übertrieben pingelig sein“, rät Sebastian Hueber. Wenn man wieder auszieht, möchte man ja auch nicht über jeden Kratzer diskutieren müssen.

Übergabe der Schlüssel für die Wohnung

Die abschließenden Insider-Tipps der Makler

„Alleine mit einer verbindlichen Kommunikation kann man zum Top-Bewerber werden“, sagt Sebastian Hueber, der geschäftsführender Gesellschafter von Lehmann Hueber Immobilien in München ist. Das Team von Lehmann Hueber Immobilien hat zusammen über 45 Jahre Erfahrung auf dem Münchner Immobilienmarkt. Zusammen setzten sie sich dafür ein, das schlechte Image der Immobilienmakler zu verbessern.

„Hilfreicher als eine gute Vorbereitung ist eine noch bessere Vorbereitung“, hält Robert Vesely, der Inhaber von die immobilie. in Magdeburg, fest. „Gute Unterlagen, kurzfristige Zu- oder Absagen stärken die Glaubwürdigkeit und helfen beim Finden der Traumwohnung.“ die immobilie. gehört zu den am besten bewerteten Maklerbüros in Magdeburg und Umgebung. Sie bieten nicht nur vielseitige Immobilien an, sondern sind, wie mit 3D-Rundgängen, immer auf dem neuesten Technologiestandard.  

„Nicht aufgeben!“, rät Katrin Schmalfuß, Inhaberin von Katrin Schmalfuß Immobilien aus Glienicke/Nordbahn. „Die Wohnungssuche ist schwierig und wir würden auch gerne jedem die Wohnung vermitteln. Wenn man einen Makler trifft, der öfter Mietwohnungen hat, dann direkt dort auf die Webseite schauen! Nicht jede Wohnung wird bei Immobilienportalen beworben.“ Katrin Schmalfuß ist in Glienicke/Nordbahn, dem Berliner Norden sowie im Umland als Immobilienmaklerin aktiv. Sie hat eine Leidenschaft für Immobilien entwickelt und steht für absolute Transparenz.

„Sei der Mieter, den du dir selbst wünschen würdest“, möchte Rainer Gunz von Glück auf Immobilien in Essen als weiteren Ratschlag mitgeben. Glück auf Immobilien ist seit über elf Jahren in der Region Duisburg, Essen sowie Gelsenkirchen aktiv. Gegründet wurde das Immobilienunternehmen von drei Freunden, die aus der Immobilienbranche kommen. Heute sind über 80 Mitarbeiter für Glück auf Immobilien tätig.

Artikel von
Björn Kolbmüller
Björn Kolbmüller ist Gründer und Geschäftsführer der Eigentümer-Makler Plattform Jacasa in Berlin. Er ist seit über 15 Jahren in der Startup-Szene aktiv und beschäftigt sich rund um die Uhr mit dem Thema Immobilien.
Björn Kolbmüller

Diese Artikel könnten ebenfalls interessant für Sie sein

Für Makler
Sollten Sie Fragen haben, wir sind gern für Sie da
Wann immer Sie bereit sind, stehen Ihnen Immobilienexperten aus allen Bereichen des Lebens zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten, Sie über Ihre Möglichkeiten zu informieren und Ihnen zu helfen, fundierte Entscheidungen über Ihr Haus zu treffen.
Jetzt E-Mail schreiben

Disclaimer

Die Informationen, Empfehlungen und juristischen Erläuterungen in unserem Ratgeber stellen ausschließlich unverbindliche Informationen ohne jede Gewähr und Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit dar. Es handelt sich nicht um eine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne und kann und soll diese nicht ersetzen. Bei Bedarf empfehlen wir gerne einen geeigneten Rechtsanwalt ([email protected]).